Grundlagen Workshop Digitale Fotografie

Kamera

Samstag, 15. Oktober 2016

Du möchtest die Möglichkeiten Deiner Kamera sinnvoll nutzen? Du möchtest wissen wozu all die lustigen Symbole und kryptischen Zeichen auf den Rädern und Knöpfen Deiner Kamera gut sind? Du möchtest also wissen, wie man mit diesem Werkzeug umgeht.

Dann habe ich den richtigen Einsteiger Workshop zum Thema digitale Fotografie für Dich. Einen Tag nehmen wir uns Zeit und erarbeiten uns die Grundlagen wie Blende, Belichtungszeit und ISO. Wie hängen diese Werte zusammen? Was musst Du an Deiner Kamera einstellen um zum gewünschten Ergebnis zu kommen?

Wir werden gemeinsam die Grundlagen der Fotografie behandeln. Nicht nur Theorie und Technik werden unsere Themen sein. Mit vielen Praxisbeispielen werden wir das Gelernte umsetzen. Dazu wird der Workshop nicht nur im Seminarraum sondern auch mit einem Praxisteil draußen stattfinden.

Für wen ist dieser Workshop gedacht? Jede und Jeder mit einer digitalen Spiegelreflex- oder Systemkamera. Ob Canon, Nikon, Olympus, Panasonic, Pentax, Sony etc. spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass Deine Kamera die Möglichkeit zur manuellen Einstellung hat. Du benötigst keine Vorkenntnisse. Aber auch wenn Du schon erste Erfahrungen gesammelt hast und noch Verbesserungspotential siehst, ist dieser Workshop für Dich.

Du bringst Deine eigene Kamera, natürlich mit geladenem Akku und leerer Speicherkarte mit. Bitte das Handbuch dazu nicht vergessen. Wenn Du möchtest, kannst Du auch einen Laptop mitbringen, um die Ergebnisse gleich auf dem Rechner zu betrachten. Das ist allerdings keine Voraussetzung.

Wann: 15.10.2016 von 10:00 – 17:00 Uhr
Wo
: 76646 Bruchsal oder 76707 Hambrücken (genauer Veranstaltungsort wird in Kürze bekannt gegeben)
Preis
: 110,- Euro inkl. Getränke und kleine Snacks
Teilnehmer: Mindestens 6, maximal 8 Teilnehmer

Bei Interesse bitte ein kurze Email an: workshop@heikodecker.de

Displaylupe

Heute habe ich einen Tipp für Fotografenkollegen. Das Thema ist nicht neu, trotzdem möchte ich es hier ansprechen. Es geht um die Displaylupe oder LCD-View Finder. Ich habe das Thema auch schon längere Zeit verfolgt, aber immer wieder ausgeblendet.

Dieses Jahr an der Ostsee ist mir dann schmerzlich bewusst geworden, dass man am Strand an sonnigen Tagen ohne eine solche Displaylupe einfach nichts erkennen kann. Eine Bildkontrolle ist ohne praktisch nicht möglich. Glücklicherweise hatte ein befreundeter Fotograf eine Lupe dabei und hat sie mir geliehen.

Displaylupe

Einmal kurz erklärt worum es sind eigentlich handelt. Die Displaylupe ist ein Aufsatz für das Display der Kamera mit einem kleinen Lichtschacht und einer Vergrößerungslinse. Das Ganze wir durch eine Augenmuschel geschützt und ermöglichst so das betrachten der Bilder auf dem Display, ohne störenden Lichteinfall von außen. Für Besitzer von Systemkameras ist das nicht unbedingt notwendig, da diese Kameras einen elektronischen Sucher haben, der ebenfalls einigermaßen gegen Lichteinfall geschützt. Trotzdem kenne ich Benutzer von solchen Kameras, die auch eine Lupe einsetzten, da damit einfach die Bildkontrolle noch besser möglicht ist. Das liegt an der Größe des Display und die zusätzliche Vergrößerung durch die Lupe.

Ich setze die Lupe zum einen für die Belichtungskontrolle, aber auch für die Kontrolle von Schärfe und Bildschnitt ein. Durch die abgeschottete Betrachtung der Fotos erkennt zudem auch störende Elemente, die man vielleicht beim Bildaufbau übersehen hat.

Für mich kann ich eindeutig sagen, dass die Verwendung der Displaylupe meinen Ausschuss an Fotos deutlich reduziert hat. Vor allem Belichtung und Schärfe sind damit zuverlässig zu beurteilen. Entsprechend schnell kann ich notwendige Korrekturen direkt am Set vornehmen. Die Lupe baumelt seit einiger Zeit bei Outdoor-Shootings immer um meinen Hals. Böse Überraschungen zuhause am Rechner sind damit deutlich weniger geworden.

Ich habe mir eine recht günstige Variante zugelegt. Es handelt sich dabei um das Produkt Meike MK-VF100. Meines stammt von Amazon und hat mich gerade einmal 31 Euro gekostet. Es gibt natürlich unterschiedlichste Hersteller und Modelle von günstig bis eher hochpreisig. Ich kann nur das von mir verwendete Produkt beurteilen und bin damit vollkommen zufrieden. Bei meiner Lupe war noch ein Rahmen zum aufkleben auf die Kamera enthalten. Damit rastet die Lupe direkt am Display durch einen Magneten ein und ist somit einigermaßen Fest. Ich selbst verwende diesen Rahmen nicht, sondern setzte die Lupe manuell an, wenn ich die Bildkontrolle durchführe. Praktisch finde ich auch den Neopren-Beutel, der beiliegt und in der die Lupe sicher und sauber transportiert werden kann. Ihr müsst nur darauf achten, das für Eure Kamera passende Model zu wählen. Die Formate der Displays unterscheiden sich in Seitenverhältnis und Größe. Für die gängigen Modelle gibt es individuell passende Ausführungen.

Neopren Beutel

Langer Rede kurzer Sinn: Ich kann wirklich nur jedem empfehlen eine solche Lupe zu verwenden. Gerade für Outdoor-Shootings gehört sie meines Erachtens in jede Fototasche. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um People- oder Landschaftsfotografie geht.

Clara Black & White

Mit diesem Beitrag werde ich die Form der Präsentation meiner Bilder ändern. Zukünftig gibt es nicht mehr die Galerien mit zig Fotos, sondern nur noch wenige, auswählte Bilder eines Shootings. Ich denke das ist auch für Euch interessanter. Wer schaut sich schon 15 Bilder hintereinander an?

Aber jetzt zur eigentlichen Hauptdarstellerin: Mit Clara im Wald, könnte man diese Serie auch nennen. Hier habe ich bewusst nur s/w Arbeiten gewählt. Ich finde, das passt zu Clara perfekt. Sie ist übrigens eine tolle Clara Wieland Hair & Make-up Artist.

2016-03-21_046-2_portfolio

2016-03-21_064-crop_portfolio

2016-03-21_054-2_portfolio
2016-03-21_069_portfolio

Studioshooting mit Daniela

Im Fotostudio Loft53 in Mannheim hatte ich mit Daniela ein tolles Shooting. Wir haben dabei die zahlreichen Möglichkeiten im Studio genutzt und innerhalb weniger Stunden einige tolle Bilder erarbeitet. Die Arbeit mit ihr war sehr angenehm, witzig und produktiv. Hier einige Highlights unserer Zusammenarbeit. Vielen Dank Daniela, für den lustigen Nachmittag. Eine Fortsetzung muss unbedingt mal sein.

Ganz schön sportlich

Bereits im Februar hatte ich ein sehr sportliches Shooting mit Shirley. Wie man sehen kann ist sie eine sehr gut trainierte Athletin. Sie hat unglaubliche Posen gezeigt und problemlos gehalten. Das Shooting dauerte immerhin ein paar Stunden. Trotzdem gab es keinerlei Ermüdungserscheinungen.